Aktuelle Projekte

Hotelprojekt in Gosau (OÖ)

Hochwasserschutz Aistdamm (OÖ)

RHV Mondsee (OÖ)

A5 Nordautobahn/BL4 in NÖ

Stabilisierung Aushub Koralmtunnel (KTN)

Umfahrung Langenstein (OÖ)

 

Bautechnische Zulassung für Cinerit

Vom Österreichischen Institut für Bautechnik wurde am 20.05.2015 die Bautechnische Zulassung für Cinerit erteilt. Damit wurde bestätigt, dass...

...Weiter

 

 

Produktstatus für Cinerit

Cinerit erhält für die meisten Anwendungen als Stabilisierungsmittel lt. §6 AWG den generellen Produktstatus.
Für die in der generellen Feststellung ausgenommenen Verwendungen, z.B im Hochwasserschutz, können durch den Auftragnehmer bzw. durch die EEVG weiterhin Einzelfallbeurteilungen durchgeführt werden.

Mag. Dr. Günther MOSER

(Moser/Jaritz, Ingenieurbüro für Geologie, Hydrogeologie und Geotechnik) 

Cinerit® wurde mittlerweile bei zahlreichen Bauvorhaben als Zuschlagsstoff zur Stabilisierung feinkörniger Böden eingesetzt. Die Funktionsweise von Cinerit® besteht ja - wie im Vorfeld durch zahlreiche Versuche und mittlerweile auch durch Praxisnachweise im Echteinsatz überzeugend bestätigt - einerseits darin, bei feinkörnigen Böden den Wassergehalt so zu steuern, so dass ideale Einbau- und Verdichtungseigenschaften erreicht werden. Andererseits erzeugt Cinerit® auch mineralische Verbindungen mit dem Bodenmaterial, wodurch deutlich höhere Festigkeiten des fertigen Mischproduktes kosteneffizienter erreicht werden, als dies zum Beispiel bei der Verwendung von Branntkalk der Fall ist. Die angeführten fachlich und ökonomisch günstigen Eigenschaften von Cinerit® zeigen sich daher auch deutlich in der rasch erreichten Einsatzbreite dieses Zuschlagsstoffes bei Erdbaustellen. 

Foto: Ingenieurbüro Moser