Cinerit Asche

Ein nachhaltiger Baustoff
aus wiedergewonnener Asche

Die Verwendung unserer Flugasche unter dem Namen Cinerit® als Stabilisierungsmittel im Erdbau ist
eine Erfolgsgeschichte, die große Vorteile für den Anwender als auch wichtige ökologische Vorteile aufweist.
Zum einen werden natürliche vorkommende Rohstoffe gespart, CO2-Emissionen in die Umwelt verringert und
die Deponierung von Erdaushub als auch Abfällen wird vermieden. Zum anderen ergeben sich deutliche
finanzielle Einsparungen im Stabilisierungsbetrieb.

Cinerit Gewinnung gross
Cinerit Gewinnung Mobil
Cinerit Bagger Steinwurf

mehr als

1

Tonnen
vermiedenes CO₂

über

1
realisierte
Projekte

über

1

Tonnen
verbautes Cinerit®

mehr als

1

Tonnen
vermiedenes CO₂

über

1
realisierte
Projekte

über

1
Tonnen verbautes
Cinerit®

Cinerit® - Die wichtigsten Einsatzbereiche

Gewerbe-, Industrie- & Sport-stättenbau

• Hallenbau
• Tankstellen
• landwirtschaftliche
  Gebäude
• Hotelprojekte
• (Fußball- &  Leicht-
  athletik-)Stadien 

HOCHWASSER-SCHUTZ-BAUTEN

• Dammbau
• Rückhaltebecken

Strassen-
bau

• Autobahnen
• Bundesstraßen
• Nebenstraßen
• Güterwege
• Forststraßen
• Parkflächen

Bahn-projekte

• Gleisbau
• Bahnhofsbau

Kraft-werksbau

• Umspannwerke
• Windparks
• Wasserkraftwerke

Gewerbe-, Industrie- & Sport-stättenbau

• Hallenbau
• Tankstellen
• landwirt-schaftliche
  Gebäude
• Hotelprojekte
• (Fußball- &  Leicht-
  athletik-)Stadien 

HOCHWAS-SERSCHUTZ-
BAUTEN

• Dammbau
• Rückhalte-becken

Strassen-
bau

• Autobahnen
• Bundesstraßen
• Nebenstraßen
• Güterwege
• Forststraßen
• Parkflächen

Bahn-projekte

• Gleisbau
• Bahnhofsbau

Kraft-werksbau

• Umspannwerke
• Windparks
• Wasserkraftwerke

Anwendung

Cinerit Schicht auf Erdschicht

Cinerit®-Schicht Auftragen

  1. Cinerit®-Schicht
  2. Lehm- oder Erdschicht
  3. regionale 
    Bodenbeschaffenheit
Cinerit Fräse

Cinerit®-Schicht Einfräsen

  1. Die lose Cinerit®-Schicht wird mit dem Untergrund vermischt
Cinerit Schicht eingearbeitet

Cinerit®-Schicht Stabilisieren

  1. Oberfläche baufertig
  2. Cinerit® in Erdschicht eingearbeitet
  3. regionale
    Bodenbeschaffenheit
Dr. Wimmer

Expertenmeinung

Dipl.-Ing. Dr. Johann WIMMER
(Ingenieurbüro für techn. Umweltschutz und langjähriger Umweltanwalt des Landes Oberösterreich)

»In meinem Gutachten „Zusammenfassende Beurteilung der Verwendung von Entsorgungs- und Energieverwertungsgesellschaft m.b.H. (EEVG)-Asche als Stabilisierungsmittel im Erdbau“ vom 6. April 2009 habe ich mich ausführlich mit den Umweltauswirkungen des Einsatzes der EEVG-Wirbelschichtasche als hydraulisch wirksames Bodenstabilisierungsmittel auseinandergesetzt. Umfangreiche Untersuchungen an verschiedenen feinkörnigen Böden mit Zuschlagstoffmengen bis 10 Gewichtsprozent haben gezeigt, dass die Wirbelschichtasche zu keinen maßgeblichen negativen Auswirkungen auf die Umwelt führt. In den stabilisierten Böden wurden die einschlägigen Grenzwerte für Böden immer – zum Teil weit – unterschritten. Die Wirbelschichtasche bewirkt einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz, da die Herstellung der sonst eingesetzten Bauprodukte (zB Branntkalk, Zement) mit hohen Kohlendioxid-Emissionen verbunden ist.«

Ihre Vorteile

Innovative
Bodenverdichtung

Kosteneffizienz

Ökologische
Vorteile

Nachhaltige
Kreislaufwirtschaft

Innovative
Bodenverdichtung

Kosten-effizienz

Ökologische
Vorteile

Nachhaltige
Kreislaufwirtschaft

Eine Auswahl unserer Kunden

Verlässliche Partner: die Geschäftsführer der EEVG – Entsorgungs- und Energieverwertungsgesellschaft m.b.H., die Cinerit ®-Macher: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Bergthaller, Roland Haslbauer, MBA, und Thomas Strauss. Foto: © Monika Löff.

Darauf können Sie sich verlassen

Wo internationale Konzerne regional kooperieren, wird Nachhaltigkeit gelebt.

Cinerit® ist ein Produkt der thermischen Verwertung biogener Reststoffe aus dem Produktionsprozess in Papierfabriken, deren Ausgangsmaterial vor allem für die Papierherstellung nicht mehr recyclebare Papierfasern sind. Konkret: Die beiden in Laakirchen angesiedelten Papierfabriken UPM-Kymmene Austria GmbH und Laakirchen Papier AG betreiben gemeinsam einen Wirbelschichtkessel, in dem unter strengster Qualitätssicherung Reststoffe, vorwiegend Biomasse, gleichmäßig verbrannt werden.
Der Output: Cinerit®. Ein sehr feinkörniges, kalkreiches, qualitätsgesichertes Nebenprodukt mit hoher Alkalität und idealen hydraulischen Eigenschaften – quasi die Essenz bei der Bodenstabilisierung.

Altpapier, das nach ca. sieben Mal aus dem Kreislauf der Wiederverwendung zur Papierherstellung „ausbricht“, findet so eine völlig neue Bestimmung. Das Schöne daran: Das Zusammenspiel zweier internationaler Konzerne, die in direkter Nachbarschaft zueinander in Oberösterreich angesiedelt sind. Mitbewerber einerseits, andererseits verlässliche Partner in der Kooperation.

Zertifikate & Zulassungen

bvfs Prüfbericht Febraur 2020

bvfs Prüfbericht

Februar 2020

bvfs Güteüberwachungszeichen Verwendungsrichtlinien

bvfs Güteüberwachungs-zeichen

Februar 2021 Verwendungsrichtlinien

bvfs Prüfbericht Febraur 2020

bvfs Prüfbericht

Februar 2020

bvfs Güteüberwachungszeichen Verwendungsrichtlinien

bvfs Güteüberwachungs-zeichen

Februar 2021 Verwendungs-richtlinien

Galerie

Hochwasserschutz für Lindach nach verheerenden Überflutungen im Jahr 2016. Rückhaltebecken sollen derlei Wassermengen künftig entschärfen. Um die ausreichende Menge an Cinerit festzustellen, werden Messungen der Bodenstabilität vorgenommen.

Dr. Günter Moser

Expertenmeinung

Mag. Dr. Günther MOSER
(Moser/Jaritz, Ingenieurbüro für Geologie, Hydrogeologie und Geotechnik)

»Cinerit® wurde mittlerweile bei zahlreichen Bauvorhaben als Zuschlagsstoff zur Stabilisierung feinkörniger Böden eingesetzt. Die Funktionsweise von Cinerit® besteht ja –
wie im Vorfeld durch zahlreiche Versuche und mittlerweile auch durch Praxisnachweise im 

Echteinsatz überzeugend bestätigt – einerseits darin, bei feinkörnigen Böden
den Wassergehalt so zu steuern, sodass ideale Einbau- und Verdichtungseigenschaften erreicht werden. Andererseits erzeugt Cinerit® auch mineralische Verbindungen mit dem Bodenmaterial, wodurch deutlich höhere Festigkeiten des fertigen Mischproduktes kosteneffizienter erreicht werden, als dies zum Beispiel bei der Verwendung von Branntkalk der Fall ist. Die angeführten fachlich und ökonomisch günstigen Eigenschaften von Cinerit® zeigen sich daher auch deutlich in der rasch erreichten Einsatzbreite dieses Zuschlagsstoffes bei Erdbaustellen.«